Auszeit?
Auszeit beenden

Dekanat Hochtaunus: Evangelische Kirche im Hochtaunuskreis

Das Evangelische Dekanat Hochtaunus erstreckt sich über die Regionen Friedrichsdorf, Bad Homburg, Oberursel, Steinbach, Usingen, Neu-Anspach, Wehrheim, Schmitten, Weilrod und Grävenwiesbach. Unterteilt wird das Dekanat Hochtaunus in die Bereiche "Usinger Land" und "Vordertaunus". Das Dekanat ist deckungsgleich mit dem Landkreis Hochtaunuskreis - ohne Königstein, Kronberg und Glashütten.

Zum Dekanat gehören 31 Kirchengemeinden mit ungefähr 60.000 evangelischen Christen. 40 Pfarrerinnen und Pfarrer sind in den Kirchengemeinden tätig, 11 Pfarrer in der Seelsorge außerhalb von Kirchengemeinden (Krankenhäuser, Hospiz-Dienst, Altenheime und Schulen). Auf Dekanatsebene arbeiten darüberhinaus 19 hauptamtlich Mitarbeitende in den Arbeitsbereichen Jugendarbeit, Bildung, Kirchenmusik, Verwaltung, Gesellschaftliche Verantwortung und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Evangelische Dekanat Hochtaunus ist zu Beginn des Jahres 2006 aus den Dekanaten Bad Homburg und Usingen hervorgegangen.

Geleitet wird das Dekanat vom Dekanatssynodalvorstand (DSV), deren Mitglieder vom Kirchenparlament, der Dekanatssynode, mit den laufenden Geschäften betraut wurden. Die Synode wählt ebenso den/die Vorsitzende des DSV, die/der als Präses die Sitzungen der Synode leitet.

Die Synode wählt darüber hinaus auch einen Dekan/Dekanin. Zu seinen/ihren Aufgaben zählt zum Beispiel die Dienstaufsicht über die Pfarrer/innen sowie die Beratung der Kirchengemeinden.

Um unter anderem evangelische Positionen in den Regionen der EKHN (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau) sichtbarer zu machen, wurden ab 2003 sogenannte Fach- und Profilstellen in den Dekanten der EKHN eingerichtet.

„Gemeinsam sind wir stark“: Dekanat als „Kirche in der Region“

Einerseits ist das Dekanat eine Verwaltungseinheit, anderseits ist es „Kirche in der Region“ und steht so für alle evangelischen Christen in der Gemarkung des Dekanats Hochtaunus. „Gemeinsam sind wir stark“ – das gilt auch für das Dekanat, denn es verbindet und unterstützt die Kirchengemeinden und nimmt gemeinsame Aufgaben wahr. Die Funktion eines Dekanats als Verwaltungseinheit ist ähnlich der eines Landkreises, in dem die einzelnen Kommunen zu einem größeren Verwaltungsverbund zusammengeschlossen sind.

Das Dekanat als „Kirche in der Region“ lebt von der Kommunikation und Kooperation zwischen allen evangelischen Christen im Hochtaunus – unabhängig davon, ob sich die Menschen in einer Kirchengemeinde engagieren oder passives Mitglied sind, egal ob Hauptamtliche oder Ehrenamtlicher – die Organisationsstruktur ist zweitrangig. „Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen“ (1. Korinther 12, 4a–6). Ziel ist die Verkündigung des Evangeliums in Wort und Tat.

Die Dekanatsverwaltung mit den Büros von Dekan, Präses, Fachstellen (Bildung, Gesellschaftliche Verantwortung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und der Hospizpfarrerin ist im Haus der Kirche in Bad Homburg untergebracht. Hier befinden sich auch die Räumlichkeiten des Diakonischen Werks Hochtaunus und der Ökumenischen Sozialstation Bad Homburg.

Das Dekanat Hochtaunus als Teil von Propstei Süd-Nassau, EKHN und EKD

Das Dekanat Hochtaunus ist eines von acht Dekanaten in der Propstei Süd-Nassau (Propst Oliver Albrecht). Propstei (eine von sechs Propsteien in der EKHN) und Dekanat gehören zur EKHN (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau). Auf dem Gebiet der EKHN leben mehr als 1,8 Millionen evangelische Kirchenmitglieder. Mit Gottesdiensten, Jugendgruppen, Gospelchören und vielem mehr bieten rund 1.180 evangelische Kirchengemeinden den Mitgliedern eine Heimat.

Das Kirchengebiet der EKHN geht im Wesentlichen auf die politische Neuordnung im 19. Jahrhundert zurück und bildet die Grenzen ehemaliger Fürstentümer ab. Geografisch umfasst die Landeskirche EKHN einen großen Teil Hessens von Alsfeld bis Neckarsteinach sowie mit Rheinhessen auch Teile von Rheinland-Pfalz.

Die EKHN ist eine von 23 Landeskirchen ("Gliedkirchen") der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland).